Kommentar zur Jüngeren Edda

(Kommentar zu den Götterliedern der Edda Teil 4)

 

 

Der vorliegende Kommentar zur Jüngeren Edda ist der 4. Band der Gesamtreihe Kommentar zu den Götterliedern der Edda, aber dennoch in sich abgeschlossen.

Die Jüngere Edda, vermutlich von Snorri Sturluson aus älteren Überlieferungen zusammengestellt, bildet eine grundlegende Einführung in die Mythologie der Germanen.

Die Übersetzung der wichtigsten Teile der Jüngeren Edda von Karl Simrock wurde nach dem mittelalterlichen Originaltext korrigiert und ergänzt und abschnittsweise kommentiert. Erstmals steht somit ein Schlüssel zum Verständnis der Jüngeren Edda zur Verfügung, der auch wissenschaftlichen Kriterien standhält, aber dennoch allgemeinverständlich gehalten ist. Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt dabei auf der religiösen Bedeutung dieser Mythen.

Kommentiert werden in diesem Buch: Alle Kapitel der Gylfaginning, der Prolog (Formáli) der Jüngeren Edda, Bragarœður vollständig, Skáldskaparmál in Auszügen, darunter das Lied Gróttasöngur. Erstmals ist ein Text der Skáldskaparmál über Priamus, den es nur in einer Handschrift gibt, in deutscher Übersetzung vorhanden.

Baron v. Nahodyl Neményi hat u. a. Skandinavistik studiert und ist Allsherjargode (oberster Priester) der Alt-Heiden, der traditionellen germanischen Heiden in Deutschland. Das Buch stellt eine individuelle Deutung vor, die im Verlaufe einer über dreißigjährigen Beschäftigung mit diesem Thema entstanden ist und durch Anführung von vielen Zitaten aus weiteren Textquellen gestützt wird.

Baron Árpád v. Nahodyl Neményi, "Kommentar zur Jüngeren Edda" (Kommentar zu den Götterliedern der Edda, Teil 3), Reihe Altheidnische Schriften, Verlag Books on Demand, Norderstedt 2017. 280 S., 23 Abbildungen, davon 18 farbig, Paperback, ISBN 978-3-7431-8114-4, (19,80  €), B26.

 

Rezensionen:

User "Runenfreund" am 12.2.2017, 00:35 Uhr:
>Den Kommentar zur Jüngeren Edda hat mir Géza zusammen mit einem weiteren bestellten Buch umgehend zugesandt. Gézas Kommentar zur Jüngeren Edda ist als Nischenveröffentlichung einmalig zu diesem Thema und schon wegen der heidnischen Biographie und dem umfangreichen Wissen des Verfassers sehr empfehlenswert. Mir ist sonst kein deutschsprachiger Kommentar zur Jüngeren Edda bekannt, wenn man von einem Kommentar eines bekennenden Schwulen aus dem Jahr 1984 absieht. Dieser Kommentar ist aber nur noch antiquarisch erhältlich.<

Quelle: http:// www. wodanserben.de/ board/neu-kommentar-zur-j%C3%BCngeren-edda/thema5685.html