Quellen zum germanischen Heidentum

 

 

Dieses Buch führt 458 Quellenzitate zur altheidnischen germanischen Religion hintereinander, inhaltlich geordnet, übersetzt und unkommentiert auf, von Tacitus und den anderen antiken Autoren über die Schriften der Missionare und Heiligen bis zu den nordischen Sagas. Aus erster Hand lernen wir hier das Weltbild unserer Vorfahren, das zugleich unseres ist oder werden soll, kennen und verstehen: Die Götter, Tempel und Heiligtümer, Priester und Feste sowie die Vorstellungen vom Zauber. Für alle Kritiker, die es gestört hatte, daß ich in meinen Büchern Quellen kommentiere, ist nunmehr ein Buch vorhanden, das derartige Kommentare nicht enthält und somit neutral ist. Nur wenige kurze, eckig eingeklammerte Anmerkungen waren notwendig, um diese Textzitate auch außerhalb ihres ursprünglichen Zusammenhangs verstehen zu können, denn ansonsten würde das Lesen der Texte etwas schwerer verständlich sein.

Der Ehrlichkeit halber muß ich dazusagen, daß allein die Auswahl von Quellen bereits eine Interpretation darstellt, weil keine Wichtung zwischen den Quellen stattfindet. Es gibt eben glaubwürdigere Quellen und Quellen, die mehr fabulieren und weniger glaubwürdig sind. Durch die Verwendung auch solcher Quellen werden diese natürlich ungewollt aufgewertet. Und dann ist auch jede Übersetzung immer eine Interpretation, denn etwa das „Niederfallen“ in Germania Kap. 39 kann auch als „Menschenopfer“ übersetzt werden, je nach Einstellung des Übersetzers. Derartige Interpretationen kann man nicht ausschließen, und ich kann nur dafür sorgen, daß zum Heidentum stimmige Übersetzungen verwendet werden.

In dem Buch habe ich außerdem darauf geachtet, einen Anmerkungsapparat zu vermeiden. Unter jedem Quellenzitat steht nun gleich der Name der Quelle, das Kapitel, aber auch die Zeit der Quelle. Ein Herumblättern entfällt also damit.

Hier die Kapitelüberschriften, die aufzeigen, zu welchen Bereichen Quellen enthalten sind:

Die Götter, Heiligtümer, Tempel, Götterbilder, Priester, Opferfeste, Julfest und Eberopfer, einzelne Jahresfeste, Kultumzüge und Feldzeichen, Götter als Vorfahren, Königsheil und –opfer, Helden- und Ahnenverehrung, Glaube der Vorfahren, Opferpflicht und –ablehnung, der neue Glaube, Göttermacht- und Herrlichkeit, Wodan (Odinn), Donar (Thorr), Fro (Freyr), Weissagerinnen, Verwandlungszauber, Unsichtbarkeitszauber, Zauber für den Kampf, Wetterzauber, Schadenszauber, verschiedene Zauber.

Baron Árpád v. Nahodyl Neményi, "Quellen zum germanischen Heidentum", Reihe Altheidnische Schriften,  Norderstedt 2017. 280 S., 22 Abbildungen, davon 19 farbig, Paperback, ISBN 978-3-7431-9357-4, (18,90  €), B27.